Tipps und Tricks

Tipp von Martijn: putzen
Ich hatte immer das gleiche Problem. Die Metalloberfläche war sehr griffig und dadurch blieb das Leder stecken und verzerrte. Auf deiner Website habe ich Fotos kompletter Stellagen für einen einfachen Transport gesehen. Was ich selbst empfehlen kann und was weniger eingreifend ist, ist die Metallflächen mit Chrom- oder Metallputz zu putzen (das Schwungrad wird dadurch auch sehr schön). Danach mit einem willkürlichen Autowachs die Flächen behandeln. Jetzt läuft die Maschine viel geschmeidiger, ist außerdem viel glatter und das Resultat ist deutlich besser.

Tipp von Carolien: Backpapier
Für Carolien war das Putzen nicht ausreichend, um zwei Stücke Fell (mit dem Pelz zur Innenseite) ordentlich zusammen nähen zu können. Das obere Fell glitt über das untere Fell, weil die Metallfläche zu griffig blieb. Jetzt legt sie eine Schicht Backpapier zwischen die Ledernähmaschine und das untere Fell. Danach nimmt sie das Leder zwischen linkem Daumen und Zeigefinger und sorgt für die richtige Spannung während sie das Schwungrad dreht. Durch das glatte Backpapier gleitet das Material nun sehr geschmeidig über den Freiarm. Anschließend reißt sie das Backpapier vom Fell.

Hierunter ein paar Beispiele von Benutzern, die selbst eine Arbeitsfläche oder Gestell für die Ledernähmaschine gemacht haben. 

werkblad3.jpg 

werkblad2.jpg

Um vorzubeugen, dass der Faden sich um die Achse wickelt, haben diese Benutzer sich kreative Lösungen ausgedacht.

draadgeleider1.jpg  draadgeleider2.jpg

Voetplaat klos.jpg

Weitere praktische Tipps, die wir im Laufe der Jahre empfangen haben.

vleugelmoeren.jpg  aanpassingen.jpg 

Aanpassing spoel.jpg

Haben Sie auch einen praktischen Tipp, der für andere Benutzer hilfreich sein kann? Mailen Sie uns (am liebsten mit Foto). Wir werden Ihren Tipp auf diese Seite setzen.

© 2016 - 2020 ledernahmaschine | sitemap | rss | ecommerce software - powered by MyOnlineStore